Der Hospizverein Pfaffenhofen e.V.
… ein Angebot für Menschen im Landkreis Pfaffenhofen seit 1994

Wer sind wir?

  • ein gemeinnütziger Verein, christlich geprägt, überkonfessionell und an keine Weltanschauung gebunden
  • ein Team von ehrenamtlich arbeitenden Hospiz- und TrauerbegleiterInnen sowie ehrenamtlichen Fachkräften in der Einsatzleitung und einem hauptamtlichen Team aus Koordinatorinnen und Verwaltungskräften
  • im ganzen Landkreis Pfaffenhofen aktiv

Brauchen Sie uns?

  • wir begleiten Sie
  • wir lassen Sie und Ihre Familie nicht allein
  • wir sprechen mit Ihnen am Telefon, bei Ihnen zu Hause, im Krankenhaus oder im Heim

Was wollen wir?

  • unheilbar kranken und sterbenden Menschen, auch Kindern und Jugendlichen, unterstützend beistehen
  • Angehörige und Freunde bei der Betreuung entlasten, in Notfällen auch nachts
  • helfen, das Leben lebenswert und liebenswert zu gestalten
  • professionelle Pflegedienste und Pflegekräfte ergänzen
  • durch unser Wirken, den Umgang mit Krankheit, Sterben, Tod und Trauer in der Gesellschaft verändern
  • die palliativmedizinische Versorgung durch Schulung der professionellen Kräfte verbessern
  • Euthanasie in jeder Form ablehnen

Das Team

Wir sind ehrenamtlich arbeitende HospizbegleiterInnen mit drei hauptamtlichen Koordinatorinnen, einer ehrenamtlich arbeitenden Fachkraft in der Einsatzleitung, einer hauptamtlichen Bürokraft und einem ehrenamtlichen Vorstand.

Unser Hospizbegleiterteam beim Sommerfest 2022

Das neue Präsidium

Turnusgemäß fand am 23.07.2021 die Neuwahl des Präsidiums statt. Leo Hansen wurde als neue Beisitzerin gewählt.
Nach neun Jahren wurde Brigitte Gasteiger als Beisitzerin verabschiedet.

Auf dem Bild von links nach rechts:
Dr. Eugen Braun, Leo Hansen, Inge Klier, Bernadette Hipp, Ulrike Schlund, Ruth Manthey und Dr. André Schneeweiß

Ehrung unserer langjährigen ehrenamtlichen Mitglieder

Im Jahr 2022 durften wir ehren:

Dankeschön
Beate Bott
für 20 Jahre
ehrenamtliches Engagement

Dankeschön
Gerlinde Klotz
und
Inge Fleck
für 15 Jahre
ehrenamtliches Engagement

Koordinatorin

Dr. Henriette Wanninger

Koordinatorin

Karin Post

Koordinatorin

Ines Schulze

Einsatzleitung

Inge Klier

Büro

Renate Muhr

Das Präsidium

Dr. jur. André Schneeweiß
1. Vorsitzender

Dr. med. Eugen Braun
2. Vorsitzender

Ruth Manthey
Schatzmeisterin

Ulrike Schlund
Schriftführerin

Leo Hansen
Beisitzerin

Bernadette Hipp
Beisitzerin

Inge Klier
Beisitzerin

Wir erinnern an unsere verstorbenen Mitarbeiter

Der Tod kann uns von dem Menschen trennen, der zu uns gehörte, aber er kann uns nicht das nehmen, was uns mit ihm verbunden hat.

Oliver Hardt

geb. 29.06.1962    gest. 28.11.2021

Oliver schloss seine Schulung zum Hospizbegleiter im Sommer 2021 ab. Aber schon während der Ausbildung begleitete er eine Familie. Viel zu früh und für uns alle überraschend verstarb er im November des selben Jahres.
Lieber Oliver wir hätten Dich gerne noch länger an unserer Seite gehabt.

Angela Ottschoffsky

geb. 15.03.1945    gest. 07.08.2020

Angela war seit 2002 Mitglied im Hospizverein. Noch im selben Jahr machte sie die Ausbildung zur Hospizbegleiterin und stand feinfühlig, ehrlich und spirituell vielen Menschen auf ihrem letzten Weg zur Seite.

Liebe Angela, wir werden Dich nicht vergessen!

Maria Stolz

geb. 08.06.1938   gest. 19.06.2018

Maria war 1994 Gründungsmitglied des Vereins.

Sie hat 1994/95 in der 1. Schulungsgruppe die Ausbildung zur Hospizbegleiterin gemacht. Viele Jahre lang hat sie verantwortungsvoll, einfühlsam und mit viel Herzblut, auf ihre ganz besondere Art und Weise, die ihr anvertrauten Menschen auf dem letzten Weg begleitet.

Maria war ein liebenswerter, hilfsbereiter, fürsorglicher Mensch, sie war stets für andere da, wenn sie gebraucht wurde. Sie war eine gute Zuhörerin und durch ihre enorme Lebenserfahrung eine gute Berateri

Vergelt´s Gott für Alles.

Liebe Maria, wir werden Dich nicht vergessenn.

Gert Stammwitz
geb
. 01.05.1962   gest.23.12.2018

Gert war seit 2015 Mitglied und hat im selben Jahr die Ausbildung zum Hospizbegleiter absolviert.
Die Menschen, die ihm anvertraut wurden, hat er auf seine ganz besonders einfühlsame Art auf ihrem letzten Weg begleitet.
Leider hat eine schwere Erkrankung ihm selbst vorzeitig die Kraft genommen und so konnte er sich mehr so einbringen, wie er es sich gewünscht hätte.

Lieber Gert, wir werden Dich nicht vergessen

Agnes Reuß
geb. 12.10.1954    gest.
08.12.2018

Agnes war seit 2008 Mitglied im Hospizverein. Im selben Jahr absolvierte sie die Schulung zur Hospizbegleiterin.

Seit Oktober 2011 war sie als Schriftführerin im Präsidium tätig. Mit ihrer engagierten, aufmerksamen und zuverlässigen Art war sie dem Verein stets eine gute Stütze und blieb ihm bis zuletzt sehr verbunden.

Liebe Agnes, wir werden Dich nicht vergessen.

Ingrid Lahmer

Ingrid war seit 1997 Mitglied im Hospizverein. Im selben Jahr absolvierte sie die Schulung zur Hospizbegleiterin. In all den Jahren hat sie immer wieder Menschen auf ihre ganz besonders einfühlsame Art auf dem letzten Weg begleitet. Sie war ein hilfsbereiter Mensch und eine gute Zuhörerin.
Wir werden Dich nicht vergessen.

Unsere ehrenamtliche Arbeit ist nur möglich, weil sie von vielen unterstützt wird.

Wir danken

  • unseren Mitgliedern für ihre Mitgliedsbeiträge
  • der Stadt Pfaffenhofen und allen Landkreisgemeinden für ihre Zuschüsse
  • der Bayerischen Stiftung Hospiz für die Förderung diverser Maßnahmen
  • dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege für Fördermittel
  • und allen Spendern für ihre großen und kleinen Spenden

Spendenübergaben an unseren Verein

 

Spendensammlung beim Konzert in der Spitalkirche
Unter dem Motto Volksmusik im Kirchenjahr spielten der Weichenrieder Dreig’sang, Barbara Hausner, Günther Hausner und Lisa Meidinger Lieder und Instrumentalstücke passend in die Zeit um Allerheiligen mit gelesenen Texten von Gerhard Daxberger.
Dabei wurden Spenden gesammelt und so darf sich unser Hospizverein über den Betrag in Höhe von 225 Euro freuen.
Herzlichen Dank dafür.

Großzügige Spende des Gewinnsparvereins der Sparda Bank München eG

Wir freuen uns über die großzügige Spende des Gewinnsparvereins der Sparda Bank München eG in Höhe von 2.750 Euro und bei Herrn Georg Spenger der unseren Verein vorgeschlagen hat.
Damit möchten wir unser Projekt „Klinik Clowns im Seniorenheim“ fortführen.
Es wurden bisher zwei Heime im Landkreis Pfaffenhofen von uns für je sechs Monate berücksichtigt. Die Resonanz der Heimbewohner ist enorm. Sie werden von den Clowns erreicht und berührt, können hierdurch wieder Lebensfreude erfahren und erhalten auch ein Stück Lebensqualität zurück. Es ist sicherlich im Sinne der betroffenen eine nachhaltige Investition.
Mit Ihrer Spende können wir weitere Pflegeheime im Landkreis Pfaffenhofen von den Klinik Clowns partizipieren lassen und somit weitere pflegebedürftige Menschen dadurch erfreuen und Ihnen ein paar erlebnisreiche Stunden schenken. Gerade in dieser schwierigen Zeit ist es für diese Menschen besonders wichtig.

Foto: Firma Akanthus GmbH, München

Sachspende zweier Aktenschränke von der Akanthus GmbH in München

Für die Umgestaltung unserer Büroräume wurden weitere Aktenschränke benötigt. Diese waren auf dem Gebrauchtwarenmarkt im Internet schnell gefunden. Ein Termin wurde vereinbart und so machten sich Koordinatorin Dr. Henriette Wanninger und Sekretärin Renate Muhr mit dem Anhänger auf den Weg nach München. Dort waren für die teilweise Zerlegung der Schränke sofort helfende Hände zur Stelle. Bei der Beladung des Anhängers freuten wir uns über die tatkräftige Unterstützung zweier Mitarbeiter der Firma Akanthus GmbH. Fest verzurrt gingen die Möbel dann auf die Reise nach Pfaffenhofen.

Zu unserer großen Freude wurden uns die beiden Aktenschränke von der Firma Akanthus GmbH, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München, als Sachspende überlassen. Herzlichen Dank dafür!

Spenden von Privatpersonen

Wir freuen uns über den großen Spendenbetrag in Höhe von 500,00 Euro, den wir im August von einer Privatperson für eine Beratung erhalten haben. Eine weitere großzügige Spende in Höhe von 1000,00 Euro erhielten wir für eine Begleitung. Herzlichen Dank.

Jetzendorfer Grüne spenden

Der Hospizverein freut sich, stolze 400 Euro Spenden zu erhalten, die der Ortsverband Jetzendorf von Bündnis 90/Die Grünen auf seinem Flohmarkt am 22. Mai eingenommen hat. Nun konnten die beiden Organisatorinnen Ilona Buhn und Antje Rumpf einen Umschlag an unsere hauptamtliche Koordinatorin, Ines Schulze, und unsere ehrenamtlichen Mitarbeiterin, Ingeborg Klier, übergeben.

v.l. Inge Klier, Ines Schulze, Ilona Buhn, Antje Rumpf, Ursula Gross-Dinter

Die Rotarier spenden 12.500 Euro für die Kindertrauergruppe ANIMA

Mit großer Freude und Dankbarkeit nimmt der 1. Vorsitzende André Schneeweiß (links) den Spendenscheck in Höhe von 12.500 Euro entgegen.
Der Betrag stammt aus der Weihnachtstombola des Rotary-Hilfswerks Pfaffenhofen und wird vom diesjährigen Präsidenten Christian Wentzler (mitte) und dem Vorsitzenden Rudolf Kugler (rechts) übergeben.

Foto: Rotary Pfaffenhofen

Die Parfümerie Bergner überreicht dem Hospizverein Pfaffenhofen e.V. einen Scheck über 800,00 Euro

Frau Heidi Bergner (links im Bild) überreicht dem Hospizverein Pfaffenhofen e.V.
zum Dank für seine Unterstützung diesen Scheck.
Der zweite Vorsitzende Dr. Eugen Braun (Bildmitte) und die
Koordinatorin Karin Post (rechts im Bild)
bedankten sich sehr herzlich dafür.
.

Die Gewerbevereinigung iHR Südliches Ilmtal e.V. hat am 29.01.2020 einen Scheck über 1.500 Euro an den Hospizverein Pfaffenhofen e.V. übergeben.
Zusammengekommen ist dieser Betrag durch eine Tombola auf dem 1. Weihnachts-markt des EDEKA Knoll in Reichertshausen. Die über 50 Mitglieder der iHR haben Sachpreise ihres Gewerbes zur Verfügung gestellt und an den drei Weihnachts-markttagen im Dezember einen Info- und Tombolastand aufgebaut.

Das Ziel dieser gemeinsamen Spenden-Aktion der Unternehmer aus Ilmmünster, Hettenshausen und Reichertshausen ist es, die iHR-Gewerbevereinigung bekannter zu machen und etwas Gutes zu tun. Ein großer Dank geht hiermit an das Netzwerk der iHR und an die Bläsergruppe D’ Hoglbuachan und oaner mehra aus Vierkirchen, die ihre Gage von 200 Euro gespendet haben. Durch den Veranstalter des Weih-nachtsmarktes EDEKA Knoll und die iHR Gewerbevereinigung wurde der Betrag dann auf 1500 Euro aufgerundet.

 

.

Die Mitglieder des Chores Zwischentöne aus Petershausen konnten eine Spende in Höhe von 1850 Euro an den Hospizverein Pfaffenhofen übergeben.
Das Geld war beim Adventskonzert des Chores im Dezember 2019 gesammelt worden.
In der voll besetzten Pfarrkirche St. Laurentius boten die Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Karin Richter wieder einmal ein besonderes Konzertereignis mit abwechslungsreichen adventlichen und weihnachtlichen Stücken. Die Zwischentöne freuen sich, die Arbeit des Vereins durch ihre Spende unterstützen zu können.
.

Katholischer Frauenbund Förnbach spendet für ANIMA Kindertrauergruppe
Einen Teilerlös aus dem Adventsmarkt 2019 in Höhe von 300 Euro überreichte der katholische Frauenbund Förnbach zu Gunsten der ANIMA Kindertrauerbegleitung
an Ruth Manthey
auf dem Foto von links: Manuela Mayr, Rosmarie Gabath, Ruht Manthey und Rita Ebner.
.

Verein GOALS FÜR KIDS spendet für ANIMA Kindertrauerbegleitung

Seit über zehn Jahren unterstützt der vom damaligen ERC-Kapitän Glen Goodall initiierte Verein “Goals for Kids” benachteiligte Kinder und Jugendliche in der ganzen Region. 100 Kinder und Betreuer aus den sozialen Einrichtungen und Organisationen, die vom gemeinnützigen Ingolstädter Verein “Goals for Kids” (Tore für Kinder) gefördert werden, waren am Sonntag 17.11.2019 beim Heimspiel des ERC Ingolstadt in der Saturn-Arena zu Gast und erlebten einen ganz speziellen Tag.

Unter den elf Organisationen, für die in diesem Jahr 44.000 Euro gespendet wurden, war auch unser Projekt ANIMA Kindertrauerbegleitung, das mit 4.000 Euro bedacht wurde.

Steffi Praunsmändtl, Vorsitzende von Goals for Kids (rechts)und Ruth Manthey Schatzmeisterin des Hospizvereins Pfaffenhofen e.V.

Die Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG spendet 1000 Euro
für die Kindertrauerbegleitung ANIMA.
.

Der Hospizverein Pfaffenhofen freut sich über eine Spende des VDK Ortsgruppe Ilmmünster/Hettenshausen über 300,00 €.

Frau Basinski, (links im Bild) Schriftführerin und Frauenbeauftragte des VDK Ortsgruppe Ilmmünster/Hettenshausen bei der Scheckübergabe mit Ruth Manthey, Schatzmeisterin des Hospizvereins Pfaffenhofen

Spende für den Hospizverein

Sparda-Bank-Mitarbeiterin übergibt 1.000 Euro an den Hospizverein Pfaffenhofen e.V.

Der Hospizverein Pfaffenhofen erhält Scheck aus Mitarbeiteraktion der Sparda-Bank München eG – 1000 Euro für die Schulung neuer ehrenamtlichen Hospizhelfer

Mit Hilfe des Gewinn-Sparvereins der Sparda-Bank München e.V. unterstützt Evi Schützmann, Mitarbeiterin der Sparda-Bank München in der Abteilung Sparda-Service-Telefon, den Hospizverein Pfaffenhofen mit einem Scheck über 1.000
Euro.

Den Scheck nahmen der 1. Vorsitzende des Hospizvereins Sieghard Pichl und die Schatzmeisterin Ruth Manthey in der Sparda-Bank, Geschäftsstelle Pfaffenhofen in Empfang.

Der Verein nutzt den Geldsegen für die Schulung neuer ehrenamtlicher Hospizbegleiter.

Kooperationspartner

Spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) – Region 10

Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München (AKM)

Regionalkreis Hospizarbeit der Landkreise Erding, Freising, Kelheim, Landshut, Pfaffenhofen

Altenheime im Landkreis

Bayerische Krebsgesellschaft e.V.